16. Dezember 2017: Fotoshooting bei Andre Fritschi in Oberentfelden (dogphoto.ch)

Der Ausflug nach Oberentfelden  war mit einer längeren Autofahrt verbunden. Im Fotostudio war es dann sehr interessant für unsere Hundekinder. Da gab es so viel Neues zu entdecken. Hier ein paar Eindrücke vom "Randgeschehen".

09. Dezember  2017:  Chlausfeier der KV Glattfelden

Die kleinen spielten eine wichtige Rolle als kleine Chläusli bei unserem Samichlaus Auftritt und lernten dabei ganz viele neue Menschen und andere Hunde kennen.

Den vorgängigen Spaziergang durften sie - warm verpackt - in ihrem Buggy geniessen.

Vorher mussten wir natürlich für unseren Auftritt proben: Die Kleinen waren sehr erfinderisch, sich möglichst schnell  aus ihren lästigen Kostümen zu befreien. Aber beim Ernstfall klappte dann alles reibungslos.

November/ Dezember 2017:

Im Alter von 6 Wochen sind die Kleinen in ihr grosses Welpenzimmer umgezogen, wo viele Spielgeräte ihre motorischen Fähigkeiten schulen. Wettermässig war es eine scheussliche Zeit, sodass die Kleinen immer nur kurze Zeit draussen verbringen konnten. Nach kurzer Zeit begannen sie jeweils zu frieren und genossen  so wieder die Wärme in der warmen Stube. Highleights waren die wenigen Tage, in denen es statt regnete, schneite. Im Schnee herumzurennen, fanden sie ganz toll. Richtig schöne Bilder sind in dieser Zeit - wegen den schlechten Lichtverhältnissen - nicht entstanden . Hier trotzdem ein paar Eindrücke.

30. Oktober 2017: Die vierte und fünfte Lebenswoche

30. Oktober 2017: Fast 5 Wochen alt: In den letzten paar Tagen sind die Kleinen deutlich aktiver geworden, und auch ihre motorischen Fähigkeiten haben grosse Fortschritte gemacht.

22. Oktober: Ein erster Welpenspielplatz wurde eingerichtet. In den ersten Tagen nutzten die Kleinen die grössere Freiheit v.a. dazu, die weichen Bettchen aufzusuchen.

21. Oktober 2017: 3 1/2 Wochen alt. Da es ein sehr schöner, warmer Tag war, durften die Kleinen zum ersten Mal ins Freie. Ihr  Welpengärtchen war ihnen jedoch noch nicht so ganz geheuer. So war es denn ein kurzer Ausflug.

16. Oktober 2017: Die zweite und dritte Lebenswoche

Alle haben nun die Äuglein offen und nehmen regelmässig zu. Erst seit drei Tagen nimmt sich Mama Ayasha jeweils kurze Auszeiten, die meiste Zeit verbringt sie jedoch nach wie vor im Wurflager mit ihren Kindern.

Hier ein paar Impressionen von  unseren "Schnügelis"

Die erste Lebenswoche

Alle Welpen haben vom ersten Lebenstag an regelmässig zugenommen. Erstaunlich schnell entwickelte sich die Pigmentierung. Cleo und Cayden kamen bereits mit schwarzen Näschen zur Welt, was ich bisher noch nie gesehen hatte. Am Ende der ersten Lebenswoche hatten alle ausser dem sehr hellen Cian vollständig pigmentierte Näschen. Am 5. Tag war bereits die erste Pedicure fällig. Ayasha ist eine sehr fürsorgliche Mama, die ihr Wurflager kaum verlässt. Bereits am 2. Tag war ihre Temperatur wieder im Normalbereich, Ausfluss hatte sie kaum mehr.

Auch diese Welpen bekommen vom 3. - zum 16. Lebenstag täglich "early neurological stimulation", das bedeutet, sie werden gezielt mildem Stress ausgesetzt. Konkret: Sie werden jeweils für 5 Sekunden in verschiedenen Positionen (senkrecht, auf dem Kopf, auf dem Rücken, auf dem Bauch, auf einer kalten Unterlage) gehalten, ausserdem werden sie mit einem Wattestäbchen zwischen den Zehen gekitzelt. Sie mögen dies ganz klar nicht, aber sie machen die Erfahrung,  dass Unangenehmes schnell wieder aufhört. Ein erster, wichtiger Schritt zu "Lebenstüchtigkeit". Ausserdem fördern diese Positionsänderungen die Synapsenbildung.

Impressionen von den ersten Lebenstagen

26. September 2017 : Die Geburt der kleinen Chansons

Ayasha hat mich mit ihrer Trächtigkeit viel Geduld gelehrt. Sie wartete nämlich mit der Geburt bis am 63. Tag nach dem letzten Deckakt. Dabei war sie schon Tage vorher sehr dick.

Die Geburt selbst verlief ohne Komplikationen, nur der kleine Cian hat sich sehr viel Zeit gelassen.

 

Die Geburt - jedes Mal ein neues Wunder!

Normalerweise pflegen meine Mamas ihre Kinder in einer praktischen, leicht zu reinigenden, mit Tüchern ausgelegten Kunststoffwanne zu bekommen. Ayasha hat diese konsequent verweigert; ein weiches kuscheliges Bettchen musste es sein