Der Sheltie

Der kleine Hund mit der grossen Seele

 

 Seine Abstammung liegt hinter einem Schleier verborgen. An den Wurzeln seiner Ahnen dürfte aber der Border- Collie stehen, der mit verschiedenen kleinen Hunderassen, etwa dem finnischen Spitz und dem Schipperke gekreuzt wurde. Später dann auch der Collie, wie wir ihn heute kennen. Von ihm hat der Sheltie sein äusseres Erscheinungsbild erhalten. In Büchern um die Jahrhundertwende sieht der Sheltie dem Border noch sehr ähnlich. Der erste Standard des Sheltie stammt aus dem Jahr 1909. In diesem wird er als "Collie in miniature ideal height 12 inches beschrieben.

 

Der Sheltie ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen Zuchtbemühung, auf den Shetland Inseln einen kleinen, widerstandsfähigen Schäferhund zu erhalten.

Auf den kleinen, unwirtlichen Inseln herrschen Witterungsbedingungen, die von den kalten arktischen Strömungen dominiert werden. Nur dem warmem Golfstrom ist es zu verdanken, dass es wenigstens kurzzeitig so etwas wie Sommer gibt.  Dieser Vegetationsschub reicht aber gerade für grüne Matten und eine karge Feldwirtschaft. Kein Wunder also, dass die Bewohner dieser Insel lernen mussten, alles was ihnen an Raum und Vegetation zur Verfügung steht, optimal zu nutzen. Ein guter Weg zeigte sich in der Minimation. So wurde die Shetland Insel die Wiege von Zwerg- Rindern, - Schafen, und Zwergpferden, den bekannten Shetland Ponys. Um diese Zwergrassen zu führen und zu bewachen, genügte dann auch ein kleiner genügsamer, aber tapferer Hund, der auf sich allein gestellt in der Lage sein musste, seine Hüteaufgabe selbständig zu bewältigen. Nebenbei zählte es zu seinen Aufgaben, zu verhindern, dass Fremde die  nicht eingezäunten  Felder betreten oder wilde Tiere die kostbare Ackerfrucht vernichten. Dass er neben all diesen Aufgaben auch noch auf Haus und Hof achten konnte, brachte ihm in seiner Heimat auch den Namen Peerie dog ein, was so viel wie spähender, aufmerksam blickender Hund bedeutet.

Der Sheltie ist also ein gelehriger, mutiger, aber nicht kampflustiger, flinker und unaufdringlicher Hausgenosse, der seine Familie nie im Stich lässt und mit ihr durch dick und dünn geht.